Die ev.-altreformierte Kirchengemeinde Bad Bentheim gehört zu einer bekenntnisgebundenen Freikirche und hat 620 Gemeindeglieder aus der gesamten Obergrafschaft.

Die Leitung der Gemeinde liegt beim Kirchenrat, er wird in finanziellen Angelegenheiten vom Finanz- und Verwaltungsausschuss unterstützt. Eine Kirchensteuer wird nicht erhoben, die Gemeindeglieder zahlen freiwillige Beiträge.

Das Gemeindeleben findet in den Gottesdiensten und den Gruppen und Kreisen statt. Als Christen glauben wir daran, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist und unserem Leben Sinn, Halt und Ziel gibt. Dieser Glaube führt uns zusammen in die Gemeinschaft der Gottesdienste am Sonntag, um Gott mit alten und neuen Liedern zu loben und in der Wortverkündigung zu hören, was er uns in seinem Wort zu sagen hat. Die Kindertaufe ist aufgrund des biblischen Bundesgedanken die Regel.

Als ev.-altreformierte Kirchengemeinde sind uns der Gedanke der Reformation und die Prägung, wie sie in der reformierten Tradition entwickelt wurde, wichtig. Das „alt“ in unserer Kirchenbezeichnung deutet auf einen Kirchenstreit im 18. Jahrhundert hin, der u.a. die alten reformierten Bekenntnisse (Heidelberger Katechismus) wieder stärker akzentuieren wollte.

Vielfältige ökumenische Aktivitäten gemeinsam mit anderen Kirchengemeinden und die Arbeit in verschiedenen Organisationen und Gremien kennzeichnen mittlerweile das kirchliche Leben. Die Organisation der unterschiedlichen ökumenischen Aktivitäten erfolgt durch die ökumenische Pastorenkonferenz und die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK).

Darüber hinaus versucht die ev.-altreformierte Gemeinde Bad Bentheim auf ökumenischer Ebene in Zusammenarbeit mit den anderen Konfessionen ihre Verantwortung im gesellschaftlichen und diakonischen Bereich wahrzunehmen.